Von Kollektiv Vo da.

Als der Bundesrat zum Thema Rassismus gefragt wurde

Der vor Kurzem von SRF Virus produzierte „Jahresrückblick mit Bundesrat“ war ein eher unkonventionelles Interview, in dem der Protagonist – Bundesrat Alain Berset – mit einigen Fragen junger Menschen in der Schweiz konfrontiert wurde. Der Aufhänger: Junge Menschen möchten vom Bundesrat wissen, wie er sich zu unterschiedlichen Themen, die sie beschäftigen, äussert. Die meisten Statements…

Behauptung #07

“Wer einen historischen Begriff beseitigen möchte, will bloss die Geschichte auslöschen. Das bringt doch nichts gegen den aktuellen Rassismus!” Diese oder ähnlich formulierte Aussagen erfolgten insbesondere in letzter Zeit sehr oft, als Widerstand gegen eine Sensibilisierung unseres Sprachgebrauchs. Oft wird eben diese Sensibilisierung als sogenannte „Cancel Culture“ verspottet, die den gesellschaftlichen Umgang mit Sprache zu…

Rassismusbericht 2020: Nachgefragt bei humanrights.ch

Die Organisation humanrights.ch mit Sitz in Bern steht für die Menschenrechte ein. Dies beinhaltet das Informieren, das Beraten und das Stärken derjenigen Menschen, die sich für ihre eigenen Rechte und für die Rechte anderer einsetzen – ob in der Öffentlichkeit, in der Politik, in der Justiz, in Organisationen und Bewegungen oder in der Bildung. Auf…

Stimme Vo da. zum Stadtratsbeschluss

Der Zürcher Stadtrat hat entschieden: Bald ist Schluss mit Rassismus im Dörfli! Wir haben diesen Stadtratsbeschluss letzten Donnerstag erfreut vernommen. In unserer Mitteilung vom 08. April 2021 findet sich ein ausführliches Statement unseres Kollektivs. Der noch am selben Tag in der ganzen Schweiz ausgelösten Medienberichterstattung sind unterschiedliche Meinungen zum Entscheid zu entnehmen. Auch diese Debatte,…

Medienmitteilung: Bald ist Schluss mit Rassismus im Dörfli!

Medienmitteilung als PDF Die Stadt hört auf seine Bevölkerung und handelt: Auf Zürichs Wänden soll künftig niemand mehr rassistisch diskriminiert werden Der Zürcher Stadtrat hat heute verkündet, dass koloniale und rassistische Zeichen im Stadtraum entfernt oder kontextualisiert werden. Dieser Entscheid bedeutet, dass den seit Januar 2020 mehrfach durch das „Kollektiv Vo da.“ geäusserten Forderungen betreffend…

Behauptung #06

“Das ist nicht rassistisch, denn ich habe das ja gar nicht böse gemeint.” So oder so ähnlich lautet häufig die erste Reaktion von vielen Menschen, nachdem sie auf eine rassistisch diskriminierende Aussage ihrerseits aufmerksam gemacht wurden. Rassismus wird seit Mitte des 20. Jahrhunderts allzu oft ausschliesslich in Verbindung mit Faschismus, Nationalsozialismus und anderem rechtsextremen/rechtsradikalen Gedankengut…

Behauptung #05

“Diese Leute sind nun mal einfach krimineller als wir. Wenn wir nicht aufpassen, können wir uns in unserem eigenen Land bald nicht mehr wirklich sicher fühlen.” Je nachdem wer mit „diese Leute“ und „wir“ gemeint ist, kann der erste Satz dieser Aussage natürlich durchaus zutreffend sein. Wenn man zum Beispiel auf eine Gruppe von bereits…

Alles für ein „Bild“

Mein kleiner Bruder Omar ist 14 Jahre alt und längst nicht mehr so klein wie er mal war. Wahrscheinlich wird er sogar schon sehr bald gleich gross sein wie ich. Aber er ist und bleibt mein kleiner Bruder, weil er einige Jahre jünger ist als ich. Omar ist ein Nachzügler und noch so jung, dass…

An „positivem Rassismus“ ist überhaupt nichts positiv!

Triggerwarnung (Was ist das?) Den Satz „Die Aussage war aber total positiv gemeint.“ kennt wohl jede von Rassismus betroffene Person. Er gehört deshalb auch zu jenen Sätzen, die wir als eine Community von Rassismusbetroffenen sowie auch von zahlreichen engagierten Nicht-Betroffenen wirklich nicht mehr hören können! (Weitere Sätze findet ihr übrigens in unserer Sammlung auf chasnuemghoere.ch.)…

Im Gespräch mit Tsüri.ch

Das neue Jahr startete für uns mit einem Gespräch mit dem Zürcher Stadtmagazin Tsüri.ch, wo wir einen Rückblick auf 2020 sowie einen Ausblick auf 2021 wagten. Zusätzlich sprachen wir über die Organisation im Kollektiv, unsere Message und darüber, ob die Stadt und ihre Bewohner*innen bislang gut zu uns waren. Im Folgenden unsere Antworten auf ihre…