Im Gespräch mit Tsüri.ch

Das neue Jahr startete für uns mit einem Gespräch mit dem Zürcher Stadtmagazin Tsüri.ch, wo wir einen Rückblick auf 2020 sowie einen Ausblick auf 2021 wagten. Zusätzlich sprachen wir über die Organisation im Kollektiv, unsere Message und darüber, ob die Stadt und ihre Bewohner*innen bislang gut zu uns waren. Im Folgenden unsere Antworten auf ihre…

Aktuellste Artikel

Gemeinsam aktiv sein

2020 hat(te) es wirklich in sich! Bald endet dieses Jahr, in dem wir alle einige der bisher grössten Veränderungen unseres Alltags erfahren haben. In dieser noch immer als Ausnahmezustand wahrgenommenen Lage wurden diverse Situationen der Ungerechtigkeit, der Benachteiligung und zahlreiche diskriminierende Missstände zunehmend für mehr und mehr Leute sicht- und damit auch erkennbar. Ihre Wahrnehmung…

Community Special: „Vo da.“-Set

Update: Diese Aktion ist vorbei. Alle 150 Sets wurden an unsere Spender*innen verschickt. Herzlichen Dank für die Unterstützung! Weil wir gerne etwas direkt an euch – unsere wunderbare Community – zurückgeben möchten, haben wir uns für euch ein Special überlegt, das auch während einer Zeit von Social Distancing gut zum Einsatz kommen kann. Wir haben…

Interview: Rassismus in Lehrmitteln

Das Kollektiv Vo da. engagiert sich aktiv im Bildungsbereich und setzt sich für eine Auseinandersetzung mit Rassismus in der Schule ein. Vor kurzem führten wir daher ein Gespräch mit Mandy Abou Shoak und Rahel El-Maawi, die uns dabei Einblick in ihr neu veröffentlichtes Projekt „Rassismus in Lehrmitteln“ gewährten. Mandy Abou Shoak arbeitet als Soziokulturelle Animatorin…

Wenn Birken blühen

Vor Jahren besuchte ich eine Lesung von Anita Lasker-Wallfisch, einer Überlebenden des Holocaust. Als Cellistin wurde sie ins Mädchenorchester von Auschwitz aufgenommen. Das Cello hat sie gerettet. Anita erzählte – von der Angst, den Leichen, von den Liedern und den Birken, die selbst inmitten des Todes jeden Frühling zu blühen begannen. Seitdem ich selbst Auschwitz…

Zürich und die Sklaverei: Wie geht „angemessen“ gedenken?

Triggerwarnung (Was ist das?) Wie soll die Stadt Zürich einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit, an dem sie selbst beteiligt war, angemessen gedenken? Die Entfernung von rassistischen Darstellungen und Häusernamen in der Öffentlichkeit wäre mal ein guter Anfang… Dank einer neuen Studie der Universität Zürich beginnt die Stadt Zürich sich nun endlich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen.…

„Völkerschauen“ in der Schweiz

Triggerwarnung (Was ist das?) Um den gegenwärtigen Rassismus zu verstehen, bedingt es auch einen Blick in dessen Vergangenheit. Es gibt Ereignisse in der Geschichte der Schweiz, die hört jedes Kind während seiner Schulzeit hier bestimmt einige Dutzend Mal. Es gibt aber auch Geschehnisse in der Vergangenheit, die kaum bis nie thematisiert werden, obwohl sie durchaus…